Lösung mit Fsutil

Manchmal möchte man die Performance von Festplatten und deren Transferraten messen, wozu man große Test-Dateien benötigt. Aber auch im Bereich des Internets werden diese Test-Dateien relevant, wenn man Upload- oder Downloadgeschwindigkeiten messen möchte. Natürlich kann man Test-Dateien auch aus etwaigen Internetquellen herunterladen oder aus externen Datenträgern einspielen.
Dateigrößen erstellen
Doch besonders übers Internet oder portablen Datenträgern besteht immer ein gewisses Risiko das eigene System mit einem Virus zu infizieren. Hierfür leistet Fsutil Abhilfe. Mit dieser cmd-Eingabe lassen sich bequem Dateien einer beliebigen Größe erstellen, selbst Dateien mit einer Größe von 0 Byte sind möglich. Test-Dateien die auf diese Weise erstellt werden, sind natürlich mit NULL-Werten befüllt, da sie keinen semantischen Inhalt haben.
Fsutil lässt sich aber weitaus sinnvoller nutzen als nur zur Erzeugung von stupiden Test-Dateien. Hinter dieser Command-Line verbigt sich ein findiges File-System-Utility, welches sich als elegante Erweiterung des Windows-Dateisystems nutzen lässt. Mithilfe von fsutil und dem dazugehörigen Unterbefehl können z.B. NTFS Abzweigungspunkte (reparse points) verwaltet, sparse-Dateien angesprochen oder Datenträger unmounted werden. Selbst dirty-Bits Abfragen und das Erzeugen von Hardlinks auf NTFS Datenträgern ist mit diesem kleinen Tool möglich. Eine Fsutil-Dokumentation mit sämtlichen Subcommands hat Microsoft auf seiner Seite zur Verfügung gestellt.
Konkret sind über den Befehl fsutil file folgende Möglichkeiten gegeben:
  • Auffinden einer Datei über einen User-namen (sofern Disk Quotas / Datenträgerkontingent aktiviert ist)
  • Abfragen von zugeordneten Bereichen für eine Datei
  • Festlegen einer gültigen Dateilänge
  • Erzeugen einer Datei mit NULL-Werten
  • Erzeugen einer neuen Datei
Über folgenden Befehl kann in einer Administrativen Eingabeaufforderung eine Datei mit einer fest definierten Größe erstellt werden:
fsutil file createnew <DATEIPFAD>\<DATEINAME> <DATEIGRÖßE in Byte>
Um also eine Datei der Größe von 10 GB mit dem Namen test zu erstellen, schreibt man in der cmd-Konsole:
fsutil file createnew C:\test.dat 10737418240
Hier die wichgsten Dateigrößen:
GrößeGröße in Bytes
1 KB1024
1 MB1048576
1 GB1073741824
1 TB8796093022208
Um diesen Weg aber komfortabler zu gestalten, können Sie über die nachfolgenden Eingabefelder des FSUTIL-COMMAND-GENERATOR die gewünschten Werte eingeben und auf <emBerechnen klicken. Der cmd-Befehl wird anschließend automatisch generiert, den Sie einfach in die cmd-Konsole kopieren können.
Anmerkung: Wird kein Pfad angegeben, wird die Datei automatisch im Verzeichnis C:\Windows\system32\ erstellt.

Fsutil-Command-Generator